Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hallo ihr Lieben,

ich möchte nur kurz schonmal einen kleinen Einblick in meinen Blog geben, nur für den Fall, dass ihr hier etwas völlig anderes erwartet...

Ich blogge weder über Kindersachen,noch nützliches für Mütter (auch wenn ich glaube, dass es die ein oder andere Frau gibt, die mir in manchem gut nachempfinden kann).

Hier geht es "nur" um mein Leben....

 

Wenn ihr Fragen oder ähnliches habt, dürft ihr mich gerne auch anschreiben! Ich beantworte eure Fragen gerne! Benutzt dazu bitte nur das Kontaktformular, nicht das Gästebuch! Danke

Alter: 28
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
...hatte ich so viel vor! Ich hatte so viele Traeume und Plaene, wusste genau was ich vom Leben erwarte und war bereit alles was dazu noetig ist zutun... und dann hat das Schicksal alles geaendert!

Wenn ich mal groß bin...:
Ja... wenn... ich fuerchte ich muss mit meinen 1,60 m leben, groesser werde ich nicht mehr :D

Ich wünsche mir...:
....natuerlich nur das Beste fuer mein Kind und die die hoffentlich noch kommen werden!
Ich wuenschte ich koennte einiges ungeschehen machen und so meiner Familie und vorallem meiner Tochter vieles ersparen

Man erkennt mich an...:
meinen Augen, die sich irgendwie jeder besser merken kann, als meinen Namen:/ :D

Ich grüße...:
Meine Familie, meine ueberalles geliebte Tochter und meinen Exmann..... ja genau, den auch! Ich glaube, wenn er sich irgendwann mal die Muehe machen sollte, diesen Blog zu sehen, wird er vieles besser verstehen und fuer seine naechste Freundin/Frau einiges anders machen!

Ich gruesse auch alle Frauen und Maenner die Aehnliches durchgemacht haben! Im Laufe meines Blog werdet ihr erfahren, wie ich mit Schicksalsschlaegen und Fehlern, die auch ich gemacht habe, umgegangen bin und vielleicht hilft es sogar dem ein oder anderen von euch! Das wuerde mich zumindest sehr freuen!



Werbung




Blog

Wie alles begann....

Liebe Community,

 um zu verstehen, warum ich das Bedürfnis habe, mich mitzuteilen und einiges von der Seele schreiben muss und will... wieso ich mein Leben nicht mal meinem Erzfeind wünsche und warum meine beste Freundin mich für "unbesiegbar" (ja das waren tatsächlich ihre Worte) hält, muss ich ein wenig ausschweifen...

 

ich fange heute mal ganz bewusst mit dem Tag an, als ich die Schwester meines heutigen Exmannes kennengelernt habe...

 

Zusammen kam ich mit Timo am 29.03.2010. Es hat auch nicht lange gedauert, da kam seine Zwillingsschwester Sina (GOTT SEI DANK zweieiig), die nur 2 Straßen entfernt wohnte und sehr an ihrem Bruder hing, zu Besuch.

Natürlich war sie neugierig, wen er sich da mal wieder anlachte, ich kenne das ja von meinen 2 Brüdern, (allerdings wurde schnell klar, dass sie mich einfach wieder loswerden wollte) schließlich hatte sie mich nur einmal skeptisch im Dunkeln aus dem 3. Stock ihres Wohnzimmerfensters beobachten können. Ich wusste, dass Timo für uns kochen wollte, was ja erstmal sehr velockend klingt, wenn ein Mann kochen kann. Als ich nun aber in die Wohnung kam und herzlich von meinem neuen Freund begrüßt wurde, dachte ich zunächst wir wären allein. Also fragte ich nach, ob seine Schwester noch nicht da sei. Aus der Küche, die direkt ans Wohnzimmer grenzte, hörte ich ein Räuspern auf das ein unfreundliches "Die Schwester ist schon lang da und kocht für euch" folgte. Man sagt ja, der erste Eindruck ist immer der wichtigste... ich sollte im Laufe des Tages und der nächsten 5 Jahre noch feststellen, dass es mehr als nur den ersten Eindruck geben wird......

Ich machte mich also leicht optimistisch und zugleich doch etwas nervös in Richtung Küche um mich vorzustellen... Lächelnd und mit "Hi, ich bin Nicole" stellte ich mich also vor. Ihr Blick, der zuerst auf meine ausgestreckte Hand und zum krönenden Abschluss abweisend und prüfend nochmal von oben nach unten fiel, zog sie schließlich eine Augenbraue hoch, ohne die Maggiflasche auch nur einmal aus der Hand geschweige denn aus der Pfanne zu nehmen, als wollte sie sagen "Was willst du mit der Hand und überhaupt was willst du hier?"

Also zog ich meine Hand zurück, drehte mich zu Timo um und fragte was es denn Gutes geben würde. "Das siehst du wenn es fertig ist" bekam ich zur Antwort aus der Küche.... Mein Blick muss wohl alles sagend gewesen sein, schließlich schwor Timo mit einem leicht verlegenem Grinsen, dass seine Schwester eigentlich TOTAL nett sei, und sie nur so skeptisch und beschützerisch ist, weil ihr so viel an ihm liegt! Wie viel, das wurde mir dann mit der Zeit immer mehr bewusst....

Ich möchte jetzt nicht auf alle Vorfälle so genau eingehen, das war auch nur einer der harmlosesten. Es ist zuviel passiert, zuviel gesagt worden und ich habe viel zu lange gewartet, meinem Exmann davon zu erzählen.Als ich schließlich all meinen Mut zusammengenommen habe, um ihm davon zu erzählen, was sie alles von sich gibt, wenn ich mit ihr allein bin, hat er mir nicht geglaubt! Im Gegenteil... seine Schwester hat schon Vorarbeit geleistet, allerdings mit einem Haken... plötzlich soll ich die Böse gewesen sein, die einen Keil zwischen die beiden treiben will!?

Ich wusste, ohne ihm das Gegenteil beweisen zu können, würde er seiner Schwester wahrscheinlich mehr glauben als mir! Zusammen mit einer damaligen Freundin beschlossen wir also, etwas mit ihr zu unternehmen, in der Hoffnung das Tamara (besagte Freundin) sie nicht davon abhalten würde, wieder etwas unglaubliches von sich zu geben. Im Auto dauerte es auch nicht lange bis wir ins richtige Gespräch kamen... Tamara fragte, wie es denn so lief zwischen Timo und mir und ich sagte, dass es toll sei, er wäre nett und ich könnte mit ihm über alles reden. Ohne zu überlegen, unterbrach Sina unser Gespräch und gab wieder ihr bestes, einen guten Eindruck zu hinterlassen.... "Mach dir mal keine Mühe, ich bin seine Exfreundin losgeworden, dich werd ich auch noch los, du bist wahrscheinlich auch nur ne weitere Nummer für ihn!" Die weitere Autofahrt verlief recht ruhig, unsere Pläne hatten wir dann auch nicht weiter verfolgt... bei Timo angekommen wollten wir auch gleich erzählen, was passiert ist! Er rief auch gleich seine Sschwester an, um zu klären, was das sollte und ihre Antwort war so unglaublich wie dreist zugleich! "Mein Gott, darf man keinen Spaß mehr machen? Ich wollte nur sehen wie sie reagiert!" Womit ich wieder richtig scheiße da stand, denn ihre Aussage bestärkte ja wieder das, was sie ihrem Bruder erzählt hatte!

 

So ich denke, dasss sollte erstmal den ersten Einblick geben. Keine Angst es wird schlimmer! Aber ich muss euch leider auf morgen vertrösten, denn jetzt ist Amelie-Zeit Mein Töchterchen kommt gleich von ihrem Papa wieder und die hat bestimmt auch wieder das ein oder andere zu erzählen....

Morgen werde euch den nächsten Lesestoff liefern, bis dahin verabschiede ich mich und wünsche euch einen schönen Tag!

 

28.7.15 13:37, kommentieren